Das Krankengeld in der gesetzlichen Krankenversicherung (§§ 44 ff. SGB V)

Haben alle Versicherten einen Krankengeldanspruch?

Nein! Pflichtversicherte Mitglieder einer Krankenkasse (z.B. aufgrund einer Beschäftigung) haben einen Anspruch auf Krankengeld. 

Ebenso haben Empfänger von Arbeitslosengeld als pflichtversicherte Mitglieder einen Anspruch auf Krankengeld. Menschen mit Behinderung, die in einer Werkstatt für Behinderte tätig sind und hiernach versicherungspflichtig gem. § 5 Abs.1 Nr. 7, 8 SGB V sind, haben ebenfalls einen Anspruch.

Keinen Anspruch haben aber z.B. 

  • Bezieher von Arbeitslosengeld II
  • Bezieher einer Rente wegen voller Erwerbsminderung
  • familienversicherte Personen 

Rentner, die eine volle Erwerbsminderungsrente oder Vollrente wegen Alters beziehen, haben ab Beginn dieser Leistung keinen Anspruch auf Krankengeld. Einzelheiten hierzu regelt § 50 SGB V.

Hauptberuflich selbstständig Tätige, die freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sind, sind dann mit Krankengeld versichert, wenn sie diesen Tarif gewählt haben. Hier gab es 2019 Änderungen.

Wichtig: Nach Beendigung der Mitgliedschaft in einer gesetzlichen Krankenkasse können Leistungen für Pflichtmitglieder noch längstens für einen Monat erbracht werden. Hierdurch kann eine kurzfristige Überbrückung erfolgen.