close
close
Interesse an einer Probemitgliedschaft?
Kostenfreie Probemitgliedschaft beantragen

Einer für alle – alle für einen gute Zweck: Spendenlauf für die DMSG gestartet

Michael läuft… Um die Arbeit der DMSG zugunsten von Familien mit MS zu unterstützen, hat der Tischlermeister einen Benefizlauf gestartet. Der vierfache Familienvater kennt die Herausforderungen für Familien mit MS aus eigener Erfahrung. Vor sieben Jahren erhielt seine Frau Hille die Diagnose – sechs Monate nach der Geburt des vierten gemeinsamen Kindes.

Der Weg bis zur Diagnose war lang für seine Frau Hille. Erste Symptome zeigten sich bei der heute 35-Jährigen schon vor zwölf Jahren. Der Hausarzt schickte sie in die Notaufnahme. „Sie sind ja noch so jung, da müssen wir prüfen, ob es nicht MS ist“, hörte sie von den behandelnden Ärzten. Eine klare Diagnose brachten weder MRT noch Lumbalpunktion. Nach einer Kortison-Gabe wurde sie nach Hause entlassen.

„Mit MS konnte ich damals nichts anfangen“, erinnert sich Hille.

Fünf Jahre und zwei Geburten später kam der zweite Schub. Nach einem Shopping-Tag hatte sie einen eingeschlafenen Fuß, Gleichgewichtsstörungen und Rückenschmerzen. Die Bandscheibe? Wieder musste sie zur Klärung in die Klinik. Jetzt zeigten die Untersuchungen ein klares Bild: Ein Neurologe erklärte ihr, er könne dem Kind jetzt einen Namen geben: Multiple Sklerose. Die Patientinnen in ihrem Zimmer waren gleichermaßen bestürzt und beeindruckt, wie tapfer die junge Mutter auf diese Diagnose reagiert hat. „Warum brichst du nicht zusammen?“: Auf diese Frage hatte die junge Mutter eine Antwort: „Ich muss stark sein für meine vier Kinder“.

Nach der Entlassung aus der Klinik war die Familie auf sich gestellt – mit einem Baby, einem Kleinkind und zwei Grundschülerinnen. Hille nahm ihren Nebenjob wieder auf. Ihr Mann besuchte damals die Meisterschule. Über MS wusste der junge Tischler zu diesem Zeitpunkt ebenfalls noch nichts. Außer Frage stand für ihn jedoch immer, dass er seiner Frau und Jugendliebe zur Seite stehen wird. Aber wie? Informationen und Hilfen waren schwer zu finden. Familien in dieser Situation hilft das DMSG-Projekt Plan Baby bei MS. Dieses Angebot hätte sich Familie Winterhoff ebenfalls gewünscht. Die Dreifach-Belastung aus Familie, Homeschooling für vier Kinder und Beruf belastet. Immer häufiger meldet sich auch die MS zu Wort, verrät Hille, auch wenn Sie sich niemals etwas anmerken lasse: „Manchmal fehlt mir im Alltag die Luft zum Atmen.“ Dann zieht sie sich zurück in ihr Nähzimmer. Kleine Auszeiten, zu denen ihr auch ihre Physiotherapeutin dringend rät.

„Wie müssen wir verstehen, dass Mama Konfetti im Kopf hat?“

Die Fragen ihrer Kinder beantworten die Eltern seit der Diagnose immer offen. Die Kinder wissen, dass sich ihre Mutter mehr ausruhen muss und die Krankheit nie wieder weggeht. „Ich bin stolz, dass meine Kinder so selbstständig sind“, sagt Hille, die im Fahrdienst für Kindergartenkinder mit Sprachstörungen beruflich aktiv ist. Ihr nächstes Ziel ist eine Umschulung zur medizinischen Fachangestellten. Obwohl es in Zeiten von Corona doppelt schwer sei, eine Umschulung in Teilzeit zu finden: Aufgeben ist keine Option für sie. „Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen“ lautet ihre Devise. Immer an ihrer Seite ist ihr Mann Michael, der mit seinem Benefiz-Lauf auch eine Anerkennung für die Leistungen seiner Frau verbindet.

 „Gemeinsam wollen wir auch anderen Familien Mut schenken“, betonen beide.

„Mit dem Lauf möchten wir die häufig unsichtbare Erkrankung sichtbar machen und passend zum Motto des Welt-MS-Tages „Stay Connected. Wir bleiben in Verbindung“ eine Community aufbauen, um zu zeigen, wie wichtig es ist, füreinander da zu sein, wenn MS-Erkrankte Hilfe benötigen. „Ich wünsche mir, dass jeder einen kleinen Teil gibt, damit etwas Großes entstehen kann“, lädt Michael Winterhoff alle zum Mitmachen ein.

Setzen auch Sie Hilfe in Bewegung

Im letzten Jahr hat der DMSG-Lauf viel in Bewegung gesetzt. Zahlreiche Menschen sind dabeigeblieben und laufen, radeln oder flippern wieder für den guten Zweck. Sie genießen das gute Gefühl, gemeinsam aktiv zu werden und etwas Gutes zu tun.

Wenn Sie den Spendenlauf von Michael unterstützen möchten, spenden Sie bitte unter dem Kennwort "Spenden Läufer DMSG 2021"

Jeder kann, wie Michael, auf www.dmsg.de/spenden-und-helfen eine eigene Spendenaktion starten.

Fragen Sie Ihre Familie, Freunde, Kollegen und Nachbarn: Gemeinsam macht das Engagement doppelt so viel Spaß.
Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, diese Angebote aufrechtzuerhalten und Menschen mit MS neue Lebensqualität zu schenken.

Sie hätten es gern einfach und schnell?
Dann spenden Sie doch bitte online.
Dieses Verfahren ist sicher, denn es ist SSL-verifiziert und verschlüsselt.
  
Auch über eine Überweisung auf unser Spendenkonto freuen wir uns sehr:

Bank für Sozialwirtschaft:
IBAN: DE1725 1205 100000 404040
BIC: BFSWDE33HAN

 

 

Zurück
Michael läuft für die DMSG und lädt zum Mitmachen ein. Bild: Privat
Familie Winterhoff. Bild: Privat